29.07.2015 / Pressemitteilungen

Ausbau der Restrukturierungsberatung: Internationale Aspekte gewinnen weiter an Bedeutung

Rechtsanwältin Jennifer Brenke wechselt von Berwin Leighton Paisner zu LEONHARDT RATTUNDE

BERLIN, 29. JULI 2015. Zum 1. August wechselt die Berliner Rechtsanwältin Jennifer Brenke, 33 Jahre, von Berwin Leighton Paisner Germany zu LEONHARDT RATTUNDE. Im Berliner Büro der auf Insolvenzverwaltung und Unternehmenssanierung spezialisierten Kanzlei soll Brenke die Insolvenzteams unterstützen und die internationale Restrukturierungsberatung ausbauen. 


Zuletzt war Brenke seit 2012 bei der Wirtschaftskanzlei Berwin Leighton Paisner als Associate im internationalen Financebereich tätig. Ihr Schwerpunkt lag in der rechtlichen Beratung rund um Finanzierungen und Refinanzierungen von Immobilienportfolios sowie im Bereich strukturierter Finanzprodukte. 


"Restrukturierung und Sanierung werden zunehmend internationaler. Grenzüberschreitende Insolvenzen sind Tagesgeschäft. Mit der internationalen Erfahrung von Jennifer Brenke wollen wir uns hier weiter stärken", erklärte Prof. Dr. Torsten Martini, Managing Partner von LEONHARDT RATTUNDE


Zum 1. Mai war bereits Sibylle Gohlke, 50 Jahre und Fachanwältin für Insolvenz- und Arbeitsrecht, von Klaas & Kollegen in das Düsseldorfer Büro von LEONHARDT RATTUNDE gewechselt. Bereits seit September letzten Jahres ist der Fachanwalt für Insolvenzrecht Jan Patrick Röcker im Berliner Büro tätig, der ebenfalls von Klaas & Kollegen kam. 


LEONHARDT RATTUNDE 

LEONHARDT RATTUNDE zählt zu den führenden Kanzleien für Insolvenzrecht in Deutschland. Neben Insolvenzverwaltung bietet die Kanzlei auch Sanierungsberatung, Prozessführung, Vertragsrecht und Notariat an den Standorten Berlin, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Kiel und Leipzig. Von den 28 Berufsträgern sind 12 Insolvenzverwalter und 4 Notare. 8 Rechtsanwälte sind Partner.


Im Juli diesen Jahres konnten nahezu alle 2.300 Arbeitsplätze von zwei Bremer DHS-Gesellschaften in einem Schutzschirmverfahren erhalten werden, die Rechtsanwalt Martin Lambrecht beraten hatte. Im Mai konnte Insolvenzverwalter Prof. Dr. Torsten Martini im Insolvenzverfahren über die Zett- Gruppe zwei Leuchtenproduzenten an die Hamburger Wünsche Group verkaufen, die rund 100 Mitarbeiter übernahm. Und im Januar konnte Prof. Rolf Rattunde als Bevollmächtigter von Prof. Dr. Detlef Uthoff in einem Schutzschirmverfahren die Kieler Augenklinik Bellevue an eine Investorengruppe um Operateure der Klinik verkaufen, die alle 160 Mitarbeiter übernahm. Ebenfalls im Januar konnte der Suhrkamp Verlag nach einem Schutzschirmverfahren mit Prof. Rattunde als Sachwalter in eine Aktiengesellschaft umgewandelt werden.


Nähere Informationen:

Prof. Dr. Torsten Martini, Insolvenzverwalter und Rechtsanwalt

LEONHARDT RATTUNDE,

Kurfürstendamm 26 A, 10719 Berlin,

Tel. 030-8859030, Fax: 030-885903100,

berlin_at_leonhardt-rattunde.de

www.leonhardt-rattunde.de


Dr. Jochen Mignat, Dr. Mignat PR,

Am Hexenpfad 11, 63450 Hanau,

Tel. 06181-50791-22, Fax 06181-50791-11,pr_at_mignat.de

LEONHARDT RATTUNDE zählt zu den führenden Kanzleien für Insolvenzrecht in Deutschland. Neben Insolvenzverwaltung bietet die Kanzlei auch Sanierungsberatung, Prozessführung, Vertragsrecht und Notariat an den Standorten Berlin, Erfurt, Kiel und Köln. Bundesweit ist die Kanzlei mit 30 Berufsträgern, darunter 10 Insolvenzverwaltern und 5 Notaren, tätig.

Torsten Martini

Rechtsanwalt / Fachanwalt für Insolvenzrecht / Insolvenzverwalter / Geschäftsführender Partner

Sie verlassen mit dem nächsten Klick die Seite von LEONHARDT RATTUNDE und unterliegen den Daten­schutz­beding­ungen der Dritt­anbieter.